Patenkatzen 

Hier möchten wir unsere Patenkatzen vorstellen. Diese Katzen sind aus verschiedenen Gründen nicht mehr vermittelbar und auf einer Dauer-Pflegestelle bzw. Gnadenplatz untergebracht. 

Hierfür benötigt es Paten und Patinnen, die monatlich etwas für diese Katzen spenden. Durch diese Spende, können die Katzen versorgt werden. Oft gibt es erhöhte Tierarztkosten oder sie benötigen teure Medikamente und Spezialfutter. Dank Paten*innen, können diese Katzen versorgt werden. Wir suchen immer wieder Paten für unsere Notfellchen, schreibt uns doch einfach bei Interesse an.

Eine Patenschaft kann ab 5 Euro monatlich übernommen werden. 

 

 

 

Jaspe 

 

Jaspe kam verstört nach Deutschland auf Pflegestelle. Sie hatte eine sehr schwere Gingivitis und Forl. Nach über einem Jahr Therapie war klar, sie wird immer ein Pflegefall bleiben und auf Medikamente angewiesen. Dazu scheint Jaspe autistisch zu sein, für sie wäre ein Umzug aus ihrem gewohnten Umfeld nicht schön. Sie darf dank Paten auf ihrer Pflegestelle beleiben.

Wir freuen uns, eine liebe Patin für Jaspe gefunden zu haben -

Vielen Dank Astrid R.!

 

 

 

Olga (Ataxie)

Olga ist eine der seltenen roten Katzendamen. Sie ist im September 2020 geboren.
Sie versteht sich zwar mit den meisten Katzen gut, doch finden diese ihre Art hinlaufen, teilweise seltsam.

Die hat Ataxie, eine recht milde Form. Laufen ist an sich nicht mal das Problem, es sieht eben nur recht steif aus.

Ihre Zähne machen Probleme und müssen voraussichtlich operiert werden.
Sie ist FIV und Felv negativ getestet.
Vertrauen zum Menschen, hat sie noch nicht so richtig gefunden. Olga wird dauerhaft auf ihrer Pflegestelle in Limburg bleiben.

 

Wer kann sich vorstellen, für die Süße Pate/Patin zu sein?

 

 

 

 

Espartano/Michel 

 

Espartano, Michel genannt, lebt seit 5 Jahren auf der Pflegestelle bei Würzburg/Heilbronn. Der kleine 3-Bein-Kater wurde als Kitten wohl angefahren, als er ins Tierheim kam, hing sein hinteres Bein nur noch in Fetzen und der Schwanz war abgetrennt.
Der kleine Zwerg musste mehrmals operiert werden und lange in einem Käfig leben. Die damalige Krankenstation war eine Katastrophe. Im gleichen Jahr brach eine schlimme Virusinfektion im Tierheim aus und sehr viele Katzen, besonders die jungen Tiere starben. So bat die Tierheimleitung Viktoria, den kleinen Espartano als Pflegekatze aufzunehmen.
Beim Toilettengang verlor er öfter mal was
durch seine Behinderung am Schwanz. Daher hatte er auch wenig Anfragen. Nach einem halben Jahr kam auch noch eine Autoimmunerkrankung dazu. Er entwickelte eine plasmazelluläre Pododermatitis. Diese Erkrankung war damals kaum erforscht und es gab keine wirkliche Behandlung. Seine 3 Ballen an den Füßen waren stark geschwollen, er konnte kaum laufen und hatte Schmerzen, die mit Antibiotika behandelt werden mussten.

 

Mittlerweile war klar, Michel/Espartano wird nicht alt. Ebenfalls hat er panische Angst vor fremden Menschen und ist sehr sensibel. Ihn aus der Gruppe zu reißen, wäre nicht gut gewesen. So wurde er ein Dauerpflegi.
 
Michel hat in Iris, Jenny und Erika schon liebe Patinnen gefunden. Vielen Dank!
 
Es wäre schön, wenn sich noch weitere Paten*Patinnen finden würden<3
 

Elena 

Elena kam schon vor ein paar Jahren aus Spanien auf eine Pflegestelle in Deutschland. Sie war häufig krank. Ellena hatte ein beeinträchtiges Auge, welches entfernt werden musste. Diese OP hat ihr das Leben gerettet. Es ging Elena dadurch zwar besser, dennoch leidet sie an einer Art Immunerkrankung. Außerdem ist sie im Kontakt mit anderen Katzen schwierig und braucht Freigang.

Eine Vermittlung ist aus den besagten Gründen schwierig. Aus diesem Grund durfte sie auf der Pflegestelle bleiben und wurde inzwischen von ihrer Pflegerin adoptiert.

 

Es wäre schön, wenn auch Elena einen Paten oder eine Partin finden würde!