Notfellchen

dringend Zuhause gesucht

 

 

Hier möchten wir euch unsere Notfälle vorstellen,

 

denen das Leben besonders übel mitgespielt hat und die nun umso mehr die Chance auf ein glückliches Leben verdient haben

♡ Morrón 

Der süße Mirrón hatte Glück im Unglück. Er hatte einen Autounfall und sieht daher so aus, wie er aussieht. Auch hält er seinen Kopf schief. Noch wird abgeklärt, wie gut er sehen und hören kann.

Er ist ein ruhiger liebevoller Kerl der ein Platz zum ankommen braucht .

 Er wurde ca. im Mai 2013 geboren, wie alt er wirklich ist, kann aber keiner sagen. Er zeigt sich im Tierheim sehr ruhig, lieb, freundlich und anhänglich. Sobald die Türe zum Gehege auf geht, läuft er entgegen und freut sich. Er sucht den Kontakt zu den Menschen und kommt mit allen Katzen gut klar. Er wurde negativ auf Felv und FIV getestet, was wir aber nochmal testen. Er hat wahrscheinlich ein Vestibularsyndrom, daher die Kopf-Schiefhaltung. Seine Zähne sind auch nicht perfekt und er hat schlechte Nierenwerte.

Auch wenn er alt ist und eine kleine Baustelle, hoffen wir ein tolles Zuhause für ihn zu finden, die ihn so nehmen, wie er ist. Er lebt jetzt auf der Pflegestelle bei Würzburg/Heilbonn. 

 

 

♡ Pirata 

 

 
Pirata lebt noch auf eine Pflegestelle in Spanien
Sie wurde im Oktober 2020 geboren.
 
Pirata versteht sich sehr gut mit anderen Katzen, Hunde sind auch ok.
Pirata wurde auf der Straße gefunden. Wir bemerkten, dass sie humpelt, sahen dann später, dass eine Pfote fehlt. Sie war gerade mal 2 Monate alt, als sie ihr Bein verlor. Mit dem halben Bein kam Pirata nicht zurecht und es verursachte viele Probleme. Nach Rücksprache mit mehreren Tierärzten, wurde das Bein dann komplett entfernt. Seit der OP geht es Pirata viel besser. Sie spielt mehr und ist sehr fit.
Pirata ist noch etwas schüchtern, benötigt also noch etwas Zeit und Geduld. Ansonsten ist sie aber eine freundliche, nette kleine Maus.
 
Sie ist bereits kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt und wurde getestet auf Felv und FIV.
 
Wer schenkt dem kleinen Dreibeinchen ein tolles Zuhause für immer?